Sonntag, 30. Juli 2017

Thailand - Land des Lächelns

Hallo ihr Lieben,

wartet ihr schon auf einen Reisebericht? Hmm, ich weiß nicht so genau, ob ich das gut hinbekomme (eher nicht). Mir liegt das eigentlich nicht so, ich habe auch noch nie Tagebuch geschrieben. Außerdem möchte ich keine 10 Beiträge schreiben, daher versuche ich mich mal in den Highlights.

1, 2, 3 und los...

Also zuerst einmal möchte ich mich sehr bei euch bedanken, dass ich an dieser Reise teilnehmen konnte. Ohne euch liebe Kunden, Teammitglieder, Freunde & Familie und auch dem Ehemann wäre es wohl nicht so weit gekommen.

Toni und ich sind nicht die gewöhnlichen Reisenden, wir versuchen oft eine Mischung aus Backpacking mit einem halbwegs zentralen Hotel am Strand. In kalte oder verregnete Regionen fahren wir weniger, All Inclusive ist für uns meist eine Qual und ein zeitlich vorher durchgetakteter Urlaub, ist für uns keine Option. Wir haben daher vorher keine Aktivitäten geplant, zumal bis kurz vor Schluss nicht mal klar war, ob wir wirklich fliegen. Eine Woche ohne Kinder, sehr verlockend - aber so weit weg, so lang, was ist wenn uns was passiert oder den Kindern... Glücklicherweise waren wir bis kurz vor Schluss noch mit dem Bau der Einfahrt beschäftigt, so dass nicht mehr viel Zeit zum Überlegen blieb und wir einfach los gefahren sind.

Und nun die ersten Bilder.


Wow, was für eine liebevolle Begrüßung!!!

... mit Obstkorb...

... im riesigen luxuriösen Standard - Zimmer ...


... des Angsana Laguna Resort in Phuket.

So und das wars auch schon mit einleitenden Floskeln. Mir schwindet die Zeit für lange Berichte, das Kind schläft und ich möchte noch Basteln :D. Wenn ihr Fragen habt, schreibt sie einfach unten rein, ich antworte dann da.

Das Hotelzimmer haben wir nicht viel gesehen, beim Schlafen hatte ich die Augen zu und in der übrigen Zeit haben wir unsere Freiheit genutzt und waren viel unterwegs vor allem mit Andrea Schwetz und Ihrem Mann Michael. Bei ihr könnt ihr übrigens einen ganz gewöhnlichen gut strukturierten Reisebericht lesen. Link



Auf der Fahrt zum ersten "Tagesordnungspunkt" dieser Reise wurden wir erstmal kräftig durchgeschüttelt.

Wenige Minuten vorher haben wir den neuen Herbst Winter Katalog in den Händen gehalten, Produktvorführungen genossen, ein paar Geschäftszahlen aufgenommen und Produkte aus dem neuen Katalog geschenkt bekommen. 


Nachdem wir den Nachmittag am Pool verbracht haben, war es Zeit für den Strand und einen Ausflug zum Abendessen in eines der umliegenden Restaurants am Meer.


Dieser fußgroße Kugelfisch wurde bei den heftigen Wellen an Land gespült. Wir haben uns beeilt an ihm vorbei zu kommen. Nicht das er giftig ist ...


Im Restaurant haben wir uns dann einen Tuktuk-Fahrer bestellt, der uns die Huckelpisten rund um das Hotel gezeigt hat und bei einem Markt abgesetzt hat. Eigentlich wollten wir zu einem Super Markt, aber ein richtiger Markt war um Welten besser. Wenn man in Thailand ist, dann muss man TukTuk fahren und Longtailboot. Das mit dem Boot haben wir so nicht geschafft :(.


"Badman" brachte uns dann wieder ins Hotel zurück, worauf hin wir beschlossen haben nochmal das Restaurant am Strand aufzusuchen.

Joa und dann verbrachten wir den Abend noch bei netten Cocktails am wild brausenden Meer.

Am nächsten Tag - ohje es wird doch ein Reisebericht...


folgten wir der Bucht Richtung Surin Beach. Durch die Flut bin ich bei dem Hotel am Meeraufgang auf die Steine gefallen und hatte ein paar Schürfwunden am Arm. Wir ließen uns dann spontan noch Massieren - Toni hatte eine Ganzkörper ThaiMassage und ist dabei schnarchend eingeschlafen. Alle am Kichern!!! Als die gute Frau dann auf seinen hochgeklappten Unterschenkeln saß, während sie die Arme zurück zog - wachte er auf.

Aufgrund des Sturzes beschlossen wir dann wieder zurück zu gehen, obwohl da schon die Ebbe wieder einsetzte.

Am Nachmittag haben wir dann spontan Andrea und Michael getroffen, die nach Paton zu einer Kabarett Show mit Ladyboys unterwegs waren. Wir sind schnell mit eingestiegen und haben uns dort einen Eiskaffee gegönnt, waren auf einem Markt bummeln und sind anschließend echt asisatisch essen gewesen, zwischen vielen Asiaten in einem nicht so rotlichtverseuchten Bezirk von Patong. 


Den Rest der Woche waren wir noch mit den 698 anderen Demonstratoren Speedboot und Kanu fahren...




(Das Muslimendorf muss man meines Erachtens nach nur beim Vorbeifahren gesehen haben..)


Ein Longtailboot vorm James Bond Felsen... Die Insel wäre aber zu klein gewesen für zu 698 Demonstratoren :).



Auch hier muss ich sagen, wenn ihr mal nach Thailand fliegt, sucht euch eine kleine geführte Tour zum selbst paddeln in den Mangroven. Wir haben 2010 in Krabi an einer kleinen teilgenommen.

Am Ende der Tour gab es noch ein BBQ an einem weißsandigen Strand mit türkisblauem Wasser und natürlich endlich einer Bademöglichkeit. Nur so am Strand sitzen und warten bis eine Welle kommt ist nicht so meins. Aber in der Regenzeit ist das Meer an der Westküste gefährlich und daher waren stets die roten Flaggen gehisst.

Abends musste wir noch unbedingt typisch Thailändisch essen gehen. Wir waren wieder mit Michael und Andrea unterwegs. Unser Badman hat uns chauffiert.




Ach schaut mal, dass waren ein paar Ladyboys von der Show... ups die wollten Geld fürs Fotografieren und ich wollte eigentlich gar nicht fotografieren sondern meinem Mann folgen. Naja egal, bin ohne bezahlen davon gekommen hihi.

So und jetzt muss ich mal doch noch einen 2. Reisebericht machen. Und wo wir gerade so von (ver-)reisen sprechen... Wir sind nochmal ein paar Tage nur für die Kinder da und nehmen uns Zeit für sie. Ihr könnt am 08. August 2017 wieder bei mir bestellen und erhaltet dann bei der Bestellung auch gleich den neuen Herbst-Winter Katalog mit dazu.

Liebe Grüße,
Claudia












1 Kommentar:

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber kannst du in meiner Datenschutzerklärung nachlesen.

https://kreative-machenschaften.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html